Großbritannien Krankenhausmitarbeiterin soll Babys getötet haben

Britische Ermittler verdächtigen eine Krankenhausmitarbeiterin des mehrfachen Babymordes. Die Ermittlungen sind laut Polizei jedoch noch nicht abgeschlossen.

Countess of Chester Hospital
Getty Images

Countess of Chester Hospital


Die britische Polizei hat die Mitarbeiterin eines Krankenhauses in Chester festgenommen, weil sie mindestens acht Babys getötet haben soll. In weiteren sechs Fällen wird ihr versuchter Mord vorgeworfen.

Die Frau arbeitete den Behörden zufolge in der Neugeborenen-Abteilung des Countess of Chester Hospitals. Die Ermittler machten jedoch keine Angaben dazu, ob die Verdächtige eine Ärztin oder Krankenschwester ist.

Das Krankenhaus hatte Kontakt mit der Polizei aufgenommen, nachdem ein interner Bericht keine Erklärung für den ungewöhnlichen Anstieg der Zahl toter Neugeborener finden konnte. Die Ermittler untersuchen laut Polizei 17 Todesfälle und 15 nicht-tödliche Kollapse bei Babys zwischen März 2015 und Juli 2016.

Die Festnahme sei ein wichtiger Schritt gewesen, aber "die Ermittlungen gehen weiter", sagte der Polizeikommissar Paul Hughes. Der medizinische Leiter des Krankenhauses, Ian Harvey, sagte, der Krankenhausbetrieb sei "in seiner jetzigen Form sicher" und könne weitergeführt werden.

bbr/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.