Prozess in Großbritannien Lehrerin soll mit Schüler Sex gehabt haben

In Großbritannien steht eine Lehrerin vor Gericht, weil sie mit einem Schüler auf einer Klassenreise Sex gehabt haben soll. Die Frau dementiert die Vorwürfe.


In Großbritannien muss sich die 29-jährige Eleanor W. vor Gericht verantworten. Der Vorwurf: Die Lehrerin aus Gloucestershire soll auf einer Klassenreise mit einem damals 16 Jahre alten Schüler Sex gehabt haben. Auf einer Flugzeugtoilette.

Dem Bistol Crown Court zufolge soll die Pädagogin den jungen Mann in die Kabine gedrängt und dann sexuell stimuliert haben, woraufhin es zum Geschlechtsverkehr gekommen sei. Beide seien alkoholisiert gewesen. Laut Anklage soll die Frau später erklärt haben, sie sei schwanger von ihrem Schüler, werde das Kind aber abtreiben.

Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge im Sommer 2015. Die Staatsanwältin beschrieb die Angeklagte zu Prozessbeginn als eine kluge und fähige Lehrerin. Sie habe aber mit dem Feuer gespielt. Auf der Klassenreise seien sich die Frau und ihr Schüler nähergekommen, W. habe notwendige Grenzen nicht eingehalten.

"Sie war eine 26 Jahre alte Frau und er ein Teenager. Sie hat sich dazu entschlossen, mit ihm zusammen zu sein", zitiert der "Guardian" die Anklagevertreterin Virginia Cornwall. W. habe den Jungen "als gleichwertig behandelt, auf Augenhöhe, als wäre er erwachsen".

Blumen und Pralinen für die Lehrerin

Auch nach der Rückkehr von der Klassenreise hätten sie die Beziehung fortgeführt. Die beiden seien zusammen ausgegangen, der Schüler habe seiner Lehrerin Blumen und Pralinen geschenkt.

Der Teenager erzählte seinen Freunden von der Liaison, Anfang des neuen Schuljahres gab es erste Gerüchte. Ein weiterer Schüler sagte aus, dass er gedroht habe, die Lehrerin zu verraten, wenn sie nicht auch mit ihm Sex habe. Vom Schuldirektor mit den Vorwürfen konfrontiert, dementierte W..

Nach einer Untersuchung durch die Schule kündigte W., blieb aber bei ihrer Version des Geschehens: Sie nannte die Beschreibung des Jugendlichen eine "verdrehte Fantasie". Sie plädiert im Prozess wegen Amtsmissbrauchs und Sex mit einem Minderjährigen auf "nicht schuldig".

ala

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.