Großbritannien Regierung will Homo-Ehe erlauben

Eine heftige Debatte war vorausgegangen - nun will die Regierung in Großbritannien die Ehe homosexueller Partner zulassen. Die Kirchen sollen durch die Gesetzesänderung aber nicht unter Zugzwang gebracht werden.

Britische Kulturministerin Miller: Kirchen nicht unter Zugzwang bringen
AFP

Britische Kulturministerin Miller: Kirchen nicht unter Zugzwang bringen


London - Die britische Regierung hat angekündigt, die Eheschließung für gleichgeschlechtliche Paare zu erlauben. "Nach meinem starken Empfinden sollte der Staat nicht im Weg stehen, wenn ein Paar den Wunsch verspürt, seine Liebe und das Bekenntnis zueinander zu zeigen", sagte Kulturministerin Maria Miller vor dem Parlament.

Ein Gesetzentwurf soll im kommenden Jahr vorliegen. Miller zufolge sollen die Zivilehe für homosexuelle Paare wie auch religiöse Zeremonien erlaubt werden, wenn sich die jeweilige Kirche hierzu entschließen würde.

Der Gleichstellung homosexueller Paare war eine lebhafte und jahrelange Debatte vorausgegangen. Die katholische Kirche will die Homo-Ehe ebenso ablehnen wie die Kirchen von England und Wales. Die liberalen Juden sowie die Quäker haben sich unterdessen für die Gleichstellung ausgesprochen.

Die in innenpolitischen Fragen autonome Regierung von Schottland hatte bereits Ende Juli die Einführung der Homo-Ehe beschlossen.

lei/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.