Natalia Strelchenko Norwegische Star-Pianistin ermordet

Sie füllte die großen Konzertsäle der Welt. Jetzt wurde Pianistin Natalia Strelchenko Opfer eines Verbrechens.

Natalia Strelchenko: Ermordete Konzertpianistin
DPA

Natalia Strelchenko: Ermordete Konzertpianistin


Die norwegische Konzertpianistin Natalia Strelchenko ist in Großbritannien ermordet worden. Die 38-Jährige sei tot in ihrem Haus in der englischen Großstadt Manchester entdeckt worden, teilte die Polizei mit. Demnach starb sie am Sonntag an den Folgen mehrerer Kopf- und Halsverletzungen.

Ein 48-Jähriger sei unter dem Verdacht des Mordes festgenommen worden. Dabei soll es sich nach übereinstimmenden Berichten mehrerer Medien um ihren Mann handeln.

Erster Auftritt mit zwölf Jahren

Die russischstämmige Strelchenko spielte in renommierten Konzerthallen wie der Carnegie Hall in New York, der Wigmore Hall in London und dem französischen Dom in Berlin. Strelchenko hatte ihren ersten Auftritt im Alter von zwölf Jahren mit dem Symphonieorchester St. Petersburg.

Sie sollte in den kommenden Monaten ihrer Webseite zufolge in Norwegen, Frankreich und Großbritannien auftreten. In einer Stellungnahme der Familie hieß es: "Natalia war talentiert, großartig, eine vielgeliebte Mutter, Tochter, Schwester und Freundin. Wir werden Sie vermissen."

Ein Sprecher der Polizei sagte: "Dies ist ein tragischer Vorfall, bei dem eine talentierte junge Frau ihr Leben verloren hat." Man bitte jeden, der Informationen habe, um Mithilfe bei der Aufklärung des Verbrechens.

sms/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.