Ermittlungen wegen Unfallflucht 18-Jähriger in Sachsen angefahren und tödlich verletzt

Ein Unbekannter hat mit seinem Wagen auf der B174 in Sachsen einen Fußgänger erfasst, der 18-Jährige kam dabei ums Leben. Nun sucht die Polizei nach dem geflüchteten Autofahrer.


Ein 18-Jähriger ist auf einer Landstraße im sächsischen Erzgebirgskreis nachts angefahren und tödlich verletzt worden. Der junge Mann lief in der Nacht zum Donnerstag auf der B174 bei Großolbersdorf zwischen Marienberg und Zschopau am Fahrbahnrand, als er offenbar von einem Auto erfasst und in den Straßengraben geschleudert wurde, wie die Polizei in Chemnitz mitteilte.

Der Fahrer flüchtete den Angaben zufolge nach dem Unfall, ohne sich um den jungen Mann zu kümmern. Bundespolizisten fanden den leblosen 18-Jährigen später und verständigten die Rettungskräfte. Der Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Fußgängers feststellen.

Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht - und sucht nach dem Fahrer und einem Wagen, der vorn rechts oder am rechten Außenspiegel durch den Zusammenstoß mit dem Fußgänger beschädigt wurde. Nach derzeitiger Spurenlage könnte es sich bei dem Unfallwagen um einen VW T5 oder VW Caddy handeln, hieß es.

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter der Telefonnummer 0371/8740-0 entgegen.

wit/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.