Nordrhein-Westfalen Manager bei Säureangriff schwer verletzt

Unbekannte haben einen 51-Jährigen in der Nähe von Düsseldorf mit Säure verätzt. Das Opfer, ein Manager eines Energiekonzerns, erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Eine Mordkommission ermittelt.

Polizisten mit Spürhund nahe dem Tatort
DPA

Polizisten mit Spürhund nahe dem Tatort


Zwei Unbekannte haben in Haan bei Düsseldorf einen 51-Jährigen mit Säure übergossen. Der Mann sei mit schweren Verletzungen in eine Spezialklinik gekommen, teilte die Polizei mit. Es handele sich um einen Manager eines Essener Versorgungsunternehmens, sagte ein Behördensprecher dem SPIEGEL.

Der 51-Jährige arbeitet als führender Manager beim Energiekonzern Innogy, einer Tochterfirma von RWE, wie Innogy-Vorstandschef Uwe Tigges am Sonntagabend bestätigte. Laut der "Bild"-Zeitung wollte er Brötchen holen, als es zu der Tat kam. Nach dem Angriff sei er noch bis zu seinem Haus gelaufen, von wo aus dann Rettungskräfte angefordert wurden, sagte der Polizeisprecher. Mit welcher Art von Flüssigkeit der Mann übergossen wurde, werde noch untersucht - es soll sich aber um eine Säure gehandelt haben.

Ob seine berufliche Position etwas mit dem Angriff zu tun hat, ist dem Polizeisprecher zufolge unklar. Es gebe noch keine Hinweise auf ein Motiv: Die Täter, die nicht maskiert waren, hätten bei dem Angriff vermutlich auch nichts gesagt. "Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte er.

Laut Polizei überfielen die Unbekannten ihr Opfer am Vormittag gegen 9 Uhr unweit seines Wohnhauses auf der Straße. "Seinen Angaben zufolge übergossen ihn zwei bislang unbekannte Täter mit einer Flüssigkeit", sagte ein Polizeisprecher. "Diese verursachte eine Reaktion auf seiner Haut und führte zu schweren Verletzungen, die derzeit stationär in einer Spezialklinik behandelt werden." Kurzzeitig schwebte der Mann demnach in Lebensgefahr, dies sei nun jedoch nicht mehr der Fall.

Über die Täter ist laut Polizei bislang so gut wie nichts bekannt. Die beiden sollen nach der Tat zu Fuß geflohen sein, eine Fahndung blieb bislang erfolglos. Eine Mordkommission der Düsseldorfer Polizei ermittelt nun wegen versuchter Tötung, auch der Staatsschutz wurde informiert.

mxw/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.