Flucht vor Ladendetektiven in Hagen 13-Jähriger stürzt sieben Meter in die Tiefe

Ein Junge hat in Hagen offenbar versucht, ein Handy zu klauen. Ladendetektive nahmen die Verfolgung auf - und der 13-Jährige sprang vom Geländer einer Rolltreppe.


Auf der Flucht vor Ladendetektiven hat sich in Hagen ein Jugendlicher schwer verletzt. Der 13-Jährige hatte laut Polizei zuvor versucht, in einem Einkaufszentrum ein Smartphone zu stehlen. Dabei war er von Ladendetektiven erwischt worden.

Die Detektive nahmen die Verfolgung auf. Auf einer Rolltreppe schnitten sie ihm von oben sowie von unten kommend den Weg ab. Um zu entkommen, kletterte der 13-Jährige über das Geländer und stürzte sechs bis sieben Meter in die Tiefe, teilte die Polizei mit.

Mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen brachte ein Rettungshubschrauber den Teenager demnach in eine Klinik. Wann die Polizei den Jungen sprechen könne, sei noch nicht klar. "Wir wollen warten, bis es ihm besser geht", sagte der Sprecher. Gegen den Jungen liege eine Anzeige wegen Ladendiebstahls vor.

jpz/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.