Vor der Schule geparkt Ex-Praktikant soll Sportwagen geklaut haben

Aus einem Hamburger Autohaus verschwinden mehrere teure Sportwagen. Bei den Ermittlungen fällt der Verdacht auf einen 16-jährigen Schülerpraktikanten.


Die Polizei Hamburg hat einen 16-Jährigen festgenommen, der mehrere Sportwagen gestohlen haben soll. Ein Hausmeister hatte Anfang der Woche in der Tiefgarage einer Wohnanlage einen Mercedes und zwei BMW entdeckt und die Polizei verständigt. Eine Überprüfung der Wagen ergab, dass die Fahrzeuge vermutlich aus einem Autohaus geklaut wurden, das diese bereits als gestohlen gemeldet hatte.

Als die Polizei jedoch eintraf, sei der Mercedes verschwunden gewesen, heißt es in einer Mitteilung. Die Ermittlungen ergaben, dass für den Diebstahl der Sportwagen Insiderwissen nötig war. Der Autohausbesitzer verdächtigte den 16-Jährigen, der bei ihm ein Praktikum absolviert hatte, und unterrichtete dessen Familie.

Ein Onkel des Verdächtigen spürte schließlich den fast 60.000 Euro teuren Mercedes auf dem Parkplatz der Schule seines Neffen im Stadtteil Lohbrügge auf. Laut Polizei informierte er die Behörden und holte den 16-Jährigen aus dem Unterricht. Der junge Mann wurde festgenommen.

Den Ermittlern zufolge gestand der Teenager, bei dem Sportwagenhändler eingebrochen zu sein und die Autos entwendet zu haben. Er sei jedoch nicht alleine gewesen. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen.

gam/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.