Hamburg Funkgeräte verschwunden - Polizisten unter Verdacht

Der Digitalfunk der Polizei ist abhörsicher - es sei denn, man besitzt behördeninternes Material. Zwei Hamburger Polizisten stehen nun unter Verdacht, solche Funkgeräte unterschlagen zu haben.

Polizeibeamter mit Funkgerät (Archiv)
imago/ photothek

Polizeibeamter mit Funkgerät (Archiv)


Am Anfang war es nur ein vager Verdacht gegen Unbekannt: Insgesamt neun Handfunkgeräte der Firma Sepura sind seit Einführung des Digitalfunks 2012 bei der Polizei in Hamburg verschwunden. Dabei gelten für den Umgang mit den Geräten besondere Vorsichtsmaßnahmen: Selbst wenn sie kaputt sind, werden sie nicht ausgemustert, sondern beim Hersteller gegen neue getauscht.

Seit dem vergangenen Jahr versuchen die Hamburger Staatsanwaltschaft und die Dienststelle Interne Ermittlungen den Schwund der Geräte aufzuklären. Nach SPIEGEL-Informationen sind sie dabei nun einen Schritt weitergekommen.

Wie die Hamburger Polizei bestätigt, stehen zwei Beamte im Verdacht, Geräte unterschlagen zu haben. Eines war unlängst für 2200 Euro auf Ebay angeboten worden. Laut Polizei ruhen die Dienstgeschäfte der beiden Beamten jetzt, die Ermittlungen dauern an.

aul



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.