Angeblich wegen zu lauter Musik Hamburger rammt Nachbar Messer in die Hüfte

Den Mann störte offenbar die Lautstärke, deshalb stach er zu: In Hamburg soll ein Konflikt zwischen zwei Nachbarn eskaliert sein. Verletzt wurden der Polizei zufolge auch Unbeteiligte.

Polizisten mit Tatverdächtigem in Hamburg-Horn
DPA

Polizisten mit Tatverdächtigem in Hamburg-Horn


Weil er sich nach eigenen Angaben von zu lauter Musik gestört fühlte, soll ein Mann in Hamburg seinem Nachbarn ein Messer in die Hüfte gerammt haben. Das teilte die Polizei mit.

Der Angegriffene habe sich bei dem Angriff vor einem Wohnhaus im Stadtteil Horn mit Pfefferspray zur Wehr gesetzt, sagte eine Polizeisprecherin. Von dem Pfefferspray-Strahl seien allerdings zwei Fußgänger getroffen worden, die sich ambulant vom herbeigerufenen Rettungsdienst behandeln ließen.

Ob auch der mutmaßliche Messerstecher von dem Spray getroffen wurde, ist unklar. Weitere Angaben zu den Beteiligten und weiteren Hintergründen der Tat liegen bislang nicht vor.

mxw/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.