Hamburg Frau und Kind bei Messerangriff getötet - Vater festgenommen

In der Hamburger Innenstadt sind eine Frau und ihr Kind erstochen worden. Der Ex-Mann der Frau sei festgenommen worden, teilte die Polizei mit.


Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr am Jungfernstieg in der Hamburger Innenstadt: Ein Mann hat offenbar seine Ex-Frau und die gemeinsame Tochter mit einem Messer angegriffen.

Das Kind sei noch am Tatort gestorben, die Mutter lebensgefährlich verletzt worden, teilte die Polizei zunächst mit. Später gaben die Ermittler bekannt, dass auch die Frau in einem Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen sei.

Der Ex-Mann der Frau wurde den Angaben zufolge in der Mönckebergstraße von Polizeibeamten festgenommen. Zunächst hatte es geheißen, die Festnahme sei auf dem Jungfernstieg vor einer Bank erfolgt. Der 33-Jährige aus Niger habe nach der Tat selbst den Notruf gewählt, teilte die Polizei mit. "Er hat mit einem Messer sehr massiv auf die Opfer eingestochen", sagte Polizeisprecher Timo Zill.

Die Tat geschah im Bereich des unterirdischen S-Bahnhofs Jungfernstieg. Das Mädchen war laut Polizei ein Jahr alt. Zuvor hatte ein Polizeisprecher das Alter mit etwa zwei oder drei Jahren angegeben. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. "Das ist auch für Hamburg eine sehr massive Tat", sagte Polizeisprecher Zill.

Fotostrecke

10  Bilder
Hamburg: Messerangriff am Jungfernstieg

Der Bereich am Jungfernstieg wurde weiträumig abgesperrt. Die Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Die Hamburger S-Bahn meldete, dass der Verkehr zwischen Hauptbahnhof und Altona wegen eines Polizeieinsatzes gesperrt sei. Die Polizei teilte mit, dass es in der Innenstadt wegen Straßensperrungen zu Behinderungen komme.

wit/bbr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.