Offenbar nach Streit Mann am Hamburger Hauptbahnhof niedergestochen

Erneut ist es in Hamburg zu einer Messerattacke gekommen: Ein 21-Jähriger soll einen Mann am Hauptbahnhof niedergestochen haben. Der Tatverdächtige und das Opfer sollen sich zuvor gestritten haben.

Polizeiabsperrungen am Tatort
SPIEGEL ONLINE

Polizeiabsperrungen am Tatort


Am Hamburger Hauptbahnhof hat ein Mann offenbar mehrfach auf einen anderen Mann eingestochen und ihn schwer verletzt. Das geht aus ersten Erkenntnissen der Polizei hervor. Der Tatverdächtige wurde demnach kurz nach dem Angriff festgenommen. Das Opfer kam ins Krankenhaus, schwebt nach ersten Angaben der behandelnden Ärzte aber nicht in Lebensgefahr, wie die Polizei mitteilte. Die Tat soll sich gegen 13 Uhr ereignet haben.

Der 21-jährige Tatverdächtige und das 29-jährige Opfer hatten sich zuvor in einem Bus gestritten, so die ersten Erkenntnisse der Polizei - offenbar wegen zu lauter Musik. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der 21-Jährige noch im Bus ein Messer gezogen und zugestochen haben.

Verletzt die Treppe hinuntergeschleppt

Laut Polizei gingen die beiden Männer nach der Tat in Richtung des nahegelegenen U-Bahnhofs Hauptbahnhof Süd am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB). Der Verdächtige verschwand offenbar zunächst im unterirdischen Bereich. Auch das Opfer soll sich die Treppe hinuntergeschleppt haben und im Bahnhof zusammengebrochen sein. Offenbar war der Verletzte aber noch ansprechbar. Laut Augenzeugen war er in Begleitung einer Frau, die laut um Hilfe gerufen haben soll.

Den Augenzeugen zufolge flüchtete der mutmaßliche Täter in eine U-Bahn, dort sollen Passanten ihn gefasst haben. Beamte nahmen den Mann in den Tunnelanlagen des Bahnhofs fest, teilte die Polizei mit. Die mutmaßliche Tatwaffe sei sichergestellt worden.

LKA ermittelt

Zu weiteren Hintergründen der Tat gab die Polizei noch keine Auskunft. Das Landeskriminalamt habe die Ermittlungen übernommen - nach derzeitigem Kenntnisstand wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Eingang zum U-Bahnhof wurde abgesperrt, der Tatort gesichert.

Am Donnerstag hatte es in Hamburg eine tödliche Messerattacke gegeben. Eine Frau und ihr Kind waren am Jungfernstieg erstochen worden, die Polizei nahm den Vater des Kindes als Verdächtigen fest.

fgr



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.