Hamburg-Barmbek Bewaffneter stirbt nach Schüssen durch Polizei

Die Polizei hat einen Mann in Hamburg durch Schüsse tödlich verletzt. Der 37-Jährige soll die Beamten mit Messern bedroht haben.


Ein mit mehreren Messern bewaffneter Mann ist von der Hamburger Polizei niedergeschossen worden. Er habe die Beamten bedroht, sagte eine Sprecherin. Im Krankenhaus erlag der 37-Jährige seinen Verletzungen.

Die Polizisten waren nach Angaben der Sprecherin am Samstagabend gegen 20 Uhr in den Stadtteil Barmbek gerufen worden. Dort soll der Mann eine Person bedroht haben soll. Als er sich gegen die Polizisten wandte, wurden mehrere Schüsse auf ihn abgegeben. Ob ein Polizist schoss oder mehrere, war zunächst unklar. Auch über den Hintergrund des Einsatzes lagen der Sprecherin keine Informationen vor.

ulz/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.