Hamburg Rätselhaftes Verbrechen in St. Pauli - Frau lebensgefährlich verletzt

Eine junge Frau bricht nachts stark blutend auf einer Straße im Hamburger Stadtteil St. Pauli zusammen. Nun ermittelt die Mordkommission - und sucht nach Zeugen.


Passanten haben in der Nacht zu Sonntag im Hamburger Stadtteil St. Pauli eine lebensgefährlich verletzte Frau gefunden. Die 26-Jährige habe sich zwischen zwei geparkten Autos abgestützt und sei kurz darauf zusammengebrochen, teilte die Polizei mit. Zeugen hätten dies beobachtet und den Rettungsdienst alarmiert.

Ersten Erkenntnissen zufolge erlitt die junge Frau eine Kopfverletzung und eine lebensgefährliche, stark blutende Stichverletzung im linken Oberschenkel. Sie musste den Angaben zufolge wiederbelebt und im Krankenhaus notoperiert werden. Am Mittag befand sie sich weiter in intensivmedizinischer Behandlung und war nicht ansprechbar.

Die Polizei geht von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Sie sucht nun nach Zeugen, die die Tat beobachtet haben, Hinweise auf den oder die Täter geben können oder im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Kurz zuvor soll die Frau laut Zeugenaussage Kontakt zu zwei Männern gehabt haben. Ob diese im Zusammenhang mit der Tat stehen, ist unklar.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040 4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder in einer Polizeidienststelle melden.

wit/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.