Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Schießerei im Rockermilieu: Kriminelle durchsieben Taxi auf der Reeperbahn

Auf der Hamburger Reeperbahn sind am späten Abend mehrere Schüsse gefallen. Ein Rocker wurde schwer verletzt, ein Taxifahrer kam mit dem Schrecken davon.

Ein Rocker ist an der Hamburger Reeperbahn durch Schüsse schwer verletzt worden. "Der Mann saß in einem haltenden Taxi, als das Feuer eröffnet wurde", sagte ein Sprecher der Polizei.

Der Rocker kam am späten Abend mit Blaulicht ins Krankenhaus. "Das Taxi sieht aus wie ein Sieb", sagte der Sprecher. Der Verletzte stamme aus dem Umfeld der Rockergruppe Mongols.

Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. Auch über die Zahl der Schüsse konnte der Polizeisprecher nichts sagen. Es gab mehrere Festnahmen. Die Beamten stellten auch Autos und ein Messer sicher.

"Der Taxifahrer kam mit einem Schock davon", sagte der Sprecher. Eine Mordkommission ermittelt. Auch Fachleute für Kriminalität im Milieu machten sich auf den Weg zum Tatort.

sms/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: