Hamburg Unbekannte mauern S-Bahn-Tür komplett zu

Zurückbleiben, bitte: In der Hamburger S-Bahn ist eine Tür zugemauert worden. Der Schaden beträgt Zehntausende Euro, die Bundespolizei ermittelt.

Bundespolizei

Unbekannte haben in Hamburg die Eingangstür eines S-Bahn-Waggons zugemauert. Der Fahrer entdeckte die Barrikade am Dienstagnachmittag, nachdem er schon eine Tour nach Blankenese und zurück nach Altona gefahren war. Die Fahrt wurde dann gestoppt, alle Fahrgäste mussten aussteigen.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wie es in einer Mitteilung heißt, wurden die sogenannten Ytong-Steine untereinander mit einem Kleber verbunden und auch im Türbereich an der Türverkleidung festgeklebt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die Täter in der Nacht zum Dienstag mauerten, als der Zug auf einem Abstellgleis im Stadtteil Barmbek stand. Die 17 Steine waren demnach exakt auf den Eingangsbereich zugeschnitten und professionell aufeinandergestapelt. "Da ist durchaus handwerkliches Geschick dahinter", sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Das sei kein Spaß, sagte eine Sprecherin der S-Bahn. Der Zug war ihren Angaben zufolge zwölf Stunden nicht einsatzbereit, der Schaden betrage Zehntausende Euro. Sollte ein Täter ermittelt werden, werde man auf jeden Fall Schadensersatz einfordern.

hut

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.