Versuchter Mord an Mädchen Polizei nimmt nach 37 Jahren Verdächtigen fest

Jahrzehntelang blieb er unentdeckt: Ein Mann aus Hamburg soll im Jahr 1980 versucht haben, zwei Mädchen zu vergewaltigen und eines zu töten. Jetzt wurde der 53-Jährige festgenommen.


37 Jahre nach zwei Überfällen auf junge Mädchen in Hamburg hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Ein Spezialeinsatzkommando habe den 53-Jährigen in seiner Wohnung in Hamburg festgenommen, teilte die Polizei mit.

Der Mann soll im Spätsommer 1980 versucht haben, eine 16-Jährige im Stadtteil Steilshoop zu vergewaltigen. Das Mädchen konnte jedoch in eine nahe gelegene Gaststätte flüchten.

Anfang November soll er dann mit einem Jagdmesser in der Nähe des ersten Tatortes auf eine andere 16-Jährige eingestochen haben. Als er das Mädchen für tot hielt, soll er versucht haben, es zu vergewaltigen. Als Passanten hinzukamen, ergriff er jedoch die Flucht. Das Mädchen überlebte dank einer Notoperation.

Trotz intensiver Ermittlungen haben man in den vergangenen 37 Jahren nicht ermitteln können, wer die Taten begangen habe, hieß es von der Polizei. Die Abteilung "Cold Cases" der Polizei habe zwar im Januar den nun festgenommenen Verdächtigen vernommen. Er habe die Taten jedoch bestritten, und ein dringender Tatverdacht habe zu diesem Zeitpunkt noch nicht gegen ihn begründet werden können.

Mehr Erfolg hatten die Ermittler dann mit einem öffentlichen Zeugenaufruf. Sie suchten mit dem Foto der mutmaßlichen Tatwaffe - ein Jagdmesser mit Horngriff - nach Menschen, die Hinweise zum Eigentümer geben können. Darauf ging ein Hinweis ein, der die Polizei schließlich zu dem 53-Jährigen führte.

Der Mann soll am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Staatsanwaltschaft wird den Angaben zufolge einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragen. Die versuchte Vergewaltigung sei bereits verjährt. Die Ermittlungen dauern an.

Ungeklärte Verbrechen werden oft noch nach Jahrzehnten aufgeklärt. Lesen Sie hier mehr dazu.

fok/AFP/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.