Handy vergessen Mann verklagt McDonald's wegen Nacktfotos seiner Frau

Ein Amerikaner ließ aus Versehen sein Handy bei McDonald's im US-Bundesstaat Arkansas liegen - mit darauf gespeicherten Nacktfotos seiner Frau. Weil die kurz darauf im Internet auftauchten, verklagt der Mann die Fastfood-Kette auf drei Millionen Dollar Schmerzensgeld.


Fayetteville - Seelisches Leid, die würdelose Bloßstellung sowie die Kosten für einen Umzug - dafür will Phillip Sherman von McDonald's in den USA drei Millionen Dollar. Er hatte am 5. Juli dieses Jahres in einem der Schnellrestaurants in Fayetteville im US-Staat Arkansas sein Handy liegengelassen, inklusive darauf gespeicherten Nacktfotos seiner Frau Tina.

Der Mann habe mit den Angestellten des McDonald's-Restaurants in Fayetteville Kontakt aufgenommen, als er den Verlust seines Handys bemerkte, heißt es. Diese hätten ihm zugesagt, das Mobiltelefon solange sicherzustellen, bis er es abholt.

Dennoch seien die Nacktfotos seiner Frau samt Namen, Adresse und Telefonnummer ins Internet gelangt. Tina Sherman habe eindeutige Angebote erhalten, nur deshalb habe das Ehepaar von dem Vorfall erfahren.

Das Paar habe nach dieser Peinlichkeit in eine andere Stadt ziehen müssen, erklärte es. Deshalb wolle es Schmerzensgeld für seelisches Leid und Bloßstellung sowie die Kosten für den Umzug ersetzt haben, heißt es in der eingereichten Klage.

Sprecher von McDonald's wollten sich zunächst nicht zu dem Fall äußern. Die Nacktfotos von Tina Sherman kursieren mittlerweile nicht mehr im Internet.

jjc/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.