Baby im Koffer Mutter wegen versuchten Totschlags angeklagt

In einem Koffer fand ein Mann das Neugeborene seiner Frau - und die Leiche eines Kinds. Nun hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen versuchten Totschlags gegen die 22-Jährige erhoben.


Nach dem Fund zweier Babys in einem Koffer muss die Mutter mit juristischen Konsequenzen rechnen. Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Anklage gegen die 22-Jährige erhoben. Der Mutter wird versuchter Totschlag sowie Verletzung der Fürsorgepflicht vorgeworfen.

Sie soll das eine Kind am 26. September zur Welt gebracht und nahezu unversorgt in den Koffer gelegt haben, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Den Koffer soll sie zunächst zugeklappt und spätestens drei Tage nach der Geburt verschlossen im Abstellraum ihrer Wohnung verwahrt haben. Zwischendurch habe sie nur gelegentlich nach dem Kind geschaut und es gestillt.

Laut Staatsanwaltschaft nahm sie damit den Tod des Kinds billigend in Kauf. Das kleine Mädchen kam in ein Krankenhaus, wo sich sein Gesundheitszustand stabilisierte.

In dem Gepäckstück waren neben dem lebenden Baby auch noch Skelettteile eines weiteren Säuglings gefunden worden. In diesem Fall wurden die Ermittlungen wegen Totschlagverdachts eingestellt, weil nicht zu klären war, ob das Baby im Januar 2015 bereits tot geboren worden war.

cnn/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.