Hannover Lebendes Baby und Säuglingsskelett in Koffer gefunden

Das Skelett eines toten Säuglings und ein lebendes Baby sind in Hannover in einem Koffer entdeckt worden. Das kleine Mädchen kam in eine Klinik, sein Zustand ist laut Polizei stabil.


In Hannover hat ein Mann ein lebendes Baby und das Skelett eines toten Säuglings in einem Koffer gefunden. Rettungskräfte brachten das kleine Mädchen in ein Krankenhaus. Sein Gesundheitszustand ist nach ersten Untersuchungen stabil.

Ein 19-Jähriger hatte die Polizei alarmiert, nachdem er den grausigen Fund in seiner Wohnung gemacht hatte, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die 22 Jahre alte Lebensgefährtin und mutmaßliche Mutter der Kinder wurde an ihrem Arbeitsplatz festgenommen. Der 19-Jährige ist weiter auf freiem Fuß. Genauere Zusammenhänge sind noch unklar.

Nach dem Notruf des Mannes rückten Fahnder und Rettungskräfte zur Wohnung des Paars in einem gepflegten Mehrfamilienhaus im Stadtteil Vahrenwald unweit des Stadtzentrums von Hannover an. Rettungskräfte kümmerte sich sofort um den lebenden Säugling. Bei der weiteren Überprüfung des Koffers entdeckten die Polizisten dann bereits skelettierte Knochen, die offenbar von einem weiteren Baby stammen. Die Geburt dieses Kindes liegt nach Angaben der Ermittler vermutlich schon länger zurück.

Die Kriminalpolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Totschlags beziehungsweise versuchten Totschlags gegen die 22-Jährige ein. Gegenüber der Polizei schweigt sie bislang zu den Vorwürfen. Sie sollte nun einem Haftrichter vorgeführt werden, die Knochenteile werden in der Rechtsmedizin untersucht.

mxw/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.