Brandenburg Hertha- und Hansa-Fans prügeln sich auf Bahnhof

Sie wollten in den gleichen Zug steigen, doch dann entlud sich blanker Hass: In Brandenburg an der Havel sind Dutzende Fans von Hertha BSC und Hansa Rostock aufeinander losgegangen, Steine und Flaschen flogen, viele Schläger waren vermummt. Die Polizei nahm mehr als 50 Personen in Gewahrsam.


Berlin - Um ein Spiel ihrer Vereine ging es nicht, trotzdem endete eine zufällige Begegnung von Fans der Zweit- und Drittliga-Fußballclubs Hertha BSC Berlin und Hansa Rostock auf dem Bahnhof in Brandenburg an der Havel äußerst gewaltsam. Beide Gruppen lieferten sich nach Angaben der Polizei heftige tätliche Auseinandersetzungen. Als Folge dessen wurde den Rostock-Fans die geplante Weiterfahrt zu einem Spiel nach Dortmund untersagt, wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte. Zudem wurden 56 Rostock-Anhänger zeitweise in Gewahrsam genommen und erhielten Anzeigen wegen Landfriedensbruchs. Auch gegen die Hertha-Anhänger werde ermittelt. Man wisse, bei welchen Gruppierungen die Bundespolizei suchen müsse, so der Sprecher.

Laut brandenburgischem Polizeipräsidium gab es bei den Krawallen Leichtverletzte. Die etwa 180 Hertha-Fans, die zu einem Spiel nach Braunschweig wollten, und 60 Rostocker Anhänger befanden sich dem Sprecher zufolge zufällig in dem gleichen Regionalexpress aus Berlin. In Brandenburg an der Havel wollten sie den Angaben zufolge in den gleichen Regionalzug in Richtung Magdeburg umsteigen. Auf dem Bahnhof seien die teilweise Vermummten dann aufeinander losgegangen, es seien auch Steine und Flaschen geflogen, hieß es. Später flüchteten die Rostocker in die Stadt, während die Hertha-Anhänger wie geplant in ihren Zug stiegen.

Als die Hansa-Fans zum Bahnhof zurückkehrten, wurden sie von Einsatzkräften von Bundes- und Landespolizei in Gewahrsam genommen und dann zurück nach Berlin begleitet. Der größte Teil der Rostock-Fans stammt dem Sprecher zufolge aus dem Berliner Umland. Aussagen über die Auseinandersetzung hätten die Anhänger bei der Polizei nicht machen wollen.

anr/dapd

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mase_1 27.10.2012
1. Wie doof
Zitat von sysopSie wollten in den gleichen Zug steigen, doch dann entlud sich blanker Hass: In Brandenburg an der Havel sind Dutzende Fans von Hertha BSC und Hansa Rostock aufeinander losgegangen, Steine und Flaschen flogen, viele Schläger waren vermummt. Die Polizei nahm mehr als 50 Personen in Gewahrsam. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hansa-und-hertha-fans-pruegeln-sich-auf-bahnhof-in-brandenburg-a-863810.html
Wie doof muss man eigentlich sein, anderen Menschen Schaden zuzufügen, nur weil sie andere Fußballfarben tragen. Wäre das Pack im gleichen Fanclub, wären es die größten Freunde. So ist eben der Pöbel. Sollte man alle mal zum Psychiater schicken.
uschikoslowsky 27.10.2012
2.
Zitat von sysopSie wollten in den gleichen Zug steigen, doch dann entlud sich blanker Hass: In Brandenburg an der Havel sind Dutzende Fans von Hertha BSC und Hansa Rostock aufeinander losgegangen, Steine und Flaschen flogen, viele Schläger waren vermummt. Die Polizei nahm mehr als 50 Personen in Gewahrsam. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hansa-und-hertha-fans-pruegeln-sich-auf-bahnhof-in-brandenburg-a-863810.html
Fussball - ein Sport von, für und mit Proleten.
Mimimat 27.10.2012
3. Lustig
Zitat von mase_1Wie doof muss man eigentlich sein, anderen Menschen Schaden zuzufügen, nur weil sie andere Fußballfarben tragen. Wäre das Pack im gleichen Fanclub, wären es die größten Freunde. So ist eben der Pöbel. Sollte man alle mal zum Psychiater schicken.
Das Lustige daran ist ja: Sie haben beide blau/weiß als Vereinsfarben. :-) Aber sie haben recht.
Growling Mad Scientist 27.10.2012
4. und da wundern wir uns...
Zitat von sysopSie wollten in den gleichen Zug steigen, doch dann entlud sich blanker Hass: In Brandenburg an der Havel sind Dutzende Fans von Hertha BSC und Hansa Rostock aufeinander losgegangen, Steine und Flaschen flogen, viele Schläger waren vermummt. Die Polizei nahm mehr als 50 Personen in Gewahrsam. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hansa-und-hertha-fans-pruegeln-sich-auf-bahnhof-in-brandenburg-a-863810.html
Und da wundert sich noch jemand, warum die verschiedenen Religionen dieser Welt gewaltsam aufeinander losgehen... Fußball ist auch nur eine Religion.
sappelkopp 27.10.2012
5. Hohlköpfe...
Zitat von sysopSie wollten in den gleichen Zug steigen, doch dann entlud sich blanker Hass: In Brandenburg an der Havel sind Dutzende Fans von Hertha BSC und Hansa Rostock aufeinander losgegangen, Steine und Flaschen flogen, viele Schläger waren vermummt. Die Polizei nahm mehr als 50 Personen in Gewahrsam. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hansa-und-hertha-fans-pruegeln-sich-auf-bahnhof-in-brandenburg-a-863810.html
...denen ist der Fußball doch völlig egal. Die wollen nur Gewalt, da ist jeder Anlass Recht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.