Razzia gegen Hells Angels: Polizei nimmt Frank Hanebuth auf Mallorca fest

Hells Angel Frank Hanebuth: Bei Razzia auf Mallorca festgenommen Zur Großansicht
SPIEGEL TV

Hells Angel Frank Hanebuth: Bei Razzia auf Mallorca festgenommen

Die spanischen Behörden haben auf Mallorca eine Razzia gegen die Hells Angels gestartet. Dabei wurden mehr als 20 Rocker festgenommen - darunter nach Informationen von SPIEGEL ONLINE auch der frühere Chef des Hannoveraner Charters, Frank Hanebuth.

Palma de Mallorca - Bei einem Großeinsatz gegen Hells Angels auf Mallorca hat die spanische Polizei 25 Verdächtige festgenommen. Die meisten von ihnen stammten aus Deutschland, berichtete die spanische Nachrichtenagentur EFE unter Berufung auf Polizeikreise. Zu den Festgenommenen gehört nach Informationen von SPIEGEL ONLINE auch Frank Hanebuth, der frühere Chef des Hannoveraner Charters der Hells Angels. Der Anwalt des 48-Jährigen, Götz von Fromberg, sagte auf Anfrage, er habe bislang noch keinen Kontakt zu seinem Mandanten.

An der Aktion seien Beamte aus mehreren deutschen Bundesländern beteiligt gewesen, meldete EFE. So erhielten die spanischen Behörden Unterstützung von zwei Ermittlern des Landeskriminalamts (LKA) Niedersachsen. "Zum Stand des Verfahrens können wir uns nicht äußern, die Federführung hat die Staatsanwaltschaft in Madrid", so LKA-Sprecher Frank Federau auf Anfrage.

Den Festgenommenen wird laut EFE Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, Geldwäsche, Drogenhandel, Erpressung, Zuhälterei, Betrug und Urkundenfälschung zur Last gelegt. Einer der Rocker werde in Deutschland wegen Totschlags gesucht.

"Schwerer Schlag" gegen Hells Angels

An verschiedenen Orten auf der Insel seien 31 Wohnungen und Lokale durchsucht worden, sagte der spanische Innenminister Jorge Fernández Díaz. Die Polizeiaktion sei ein "schwerer Schlag" gegen die Organisation der Hells Angels gewesen, die sich verschiedenen Formen der Kriminalität widme. Die spanischen Sicherheitskräfte seien von Europol sowie der deutschen, niederländischen und österreichischen Polizei unterstützt worden.

Die Hells Angels mit ihrem Emblem des geflügelten Totenkopfes sind der mitgliederstärkste Rockerclub weltweit. Hanebuth galt über viele Jahre als einer der einflussreichsten Bosse der international operierenden Gang. Der gelernte Zimmermann und Rotlichtunternehmer war lange Zeit Chef der Hannoveraner Hells Angels - bis die Gruppierung Ende Juni 2012 überraschend ihre Auflösung bekannt gab. Jahrelang hatte der Club das Amüsierviertel der niedersächsischen Landeshauptstadt kontrolliert.

Hanebuth war im Mai 2012 wieder in den Fokus der Ermittler geraten. Die Eliteeinheit GSG 9 stürmte seine Villa und durchsuchte das Anwesen im Norden Hannovers. Die Ermittler nahmen an, der Rocker habe einen Mord in Auftrag gegeben. Fast ein Jahr später stellte die Staatsanwaltschaft Kiel das Ermittlungsverfahren gegen Hanebuth sang- und klanglos ein. Es habe sich kein hinreichender Tatverdacht feststellen lassen, hieß es.

Hanebuth gehört ebenso wie vier andere Hells Angels aus Hannover seit einiger Zeit dem vor zwei Jahren auf Mallorca wiederbelebten Charter seines Clubs an. Vor einer Woche war er mit seinem Sohn in den Urlaub auf die Baleareninsel geflogen. "Ich bin dort in Verhandlungen, einen mittleren Gastronomiebetrieb zu übernehmen", sagte er der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" kürzlich.

wit/jdl/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 53 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Kleiner Hinweis am Rande
Tom Joad 23.07.2013
Das ist leider nicht ganz richtig. Der *Hells Angels Motorcycle Club* ist, wie der Name schon sagt, ein Club von Motorradfahrern, internationale Bezeichnung: "Biker". Als "Rocker" werden diese nur im Deutschen tituliert. Es wäre schön, wenn diese (gewollte?) Verunglimpfung der Fans und Macher von Rockmusik – der echten Rocker! – endlich ein Ende nehmen könnte.
2. Wenn alles so ist.....
alline 23.07.2013
wieso werden dann die Anschuldigungen immer wieder zurückgenommen? Ich erinnere an die einbetonierte Leiche . Da wurden enorme Geldsummen investiert aber die leiche tauchte nie auf!Da wurde das Haus von Hanebuth gestürmt, bei dem auch der Welpe des Sohnes erschossen,aber auch nichts gegen ihn gefunden! Ich bin ja schon gespannt wie es diesmal ausgeht!Wieder ausser Spesen nix geweswn?
3. Der Fall Hanebuth!
KarlRad 23.07.2013
Da war doch was: Der Kronzeuge des niedersächsischen Staatsschutzes war so eine Art "Hochstapler", der schon zuvor duch Falschaussagen aufgefallen war. Die damit verbundene Razzia in der Villa von Hanebuth beruhte auf wohlwollend geglaubten Lügen. Und die haben bei der Erstürmung aus Angst sofort den Hund erschossen.
4.
B.Lebowski 23.07.2013
Zitat von Tom JoadDas ist leider nicht ganz richtig. Der *Hells Angels Motorcycle Club* ist, wie der Name schon sagt, ein Club von Motorradfahrern, internationale Bezeichnung: "Biker". Als "Rocker" werden diese nur im Deutschen tituliert. Es wäre schön, wenn diese (gewollte?) Verunglimpfung der Fans und Macher von Rockmusik – der echten Rocker! – endlich ein Ende nehmen könnte.
Wenn Sie sich ein wenig näher mit dem Thema befassen, werden Sie feststellen, dass NICHT mal jeder einen Führerschein, geschweige denn eine Harley hat- das ist erst Recht bei den Laufburschen der anderen Clubs der Fall. s geht nur noch ums Geld und die romantische "Biker-Legende" hat längst ausgedient. Es wird Zeit, dass die Justiz aufwacht.
5.
el_comandante 23.07.2013
Zitat von sysopWarum sind unsere Strafverfolgungsbehörden zu doof einen Handwerker zu schnappen ?
Vielleicht, weil an den Anschuldigungen nichts dran war? "Ehrliche Bürger", die nach Lynchjustiz schreien, wenn jemand mit rechtsstaatlichen Mitteln nicht zu überführen ist, sind auch nicht besser, als andere Kriminelle. Im Gegenteil, mit denen erodiert der Rechtsstaat ganz schnell.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Hells Angels
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 53 Kommentare
Anzeige

Fotostrecke
Hells Angels Hannover: Auflösung oder geschickter Schachzug?

Die großen Rockerclubs
Hells Angels
Hells Angels ist die Abkürzung für den berüchtigten Hells Angels Motorcycle Club und zugleich die Bezeichnung für ihre Mitglieder. Von den Rockern, die typischerweise Harley-Davidson-Motorräder fahren, gelten viele als gewalttätig und kriminell; die Angels sind eine der umstrittensten Biker-Vereinigungen.
Bandidos
Die Bandidos sind ein Rocker- und Motorradclan, der aufgrund nachgewiesener Nähe einzelner Mitglieder zur Organisierten Kriminalität umstritten ist. Die langjährige Feindschaft zwischen den Bandidos und den Hells Angels führte immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen unter den Rockern.
Outlaws MC
Einer der größten und ältesten Motorradclubs der Welt. Der Outlaws MC taucht, wie alle anderen großen Bikergangs auch, regelmäßig in den Verfassungsschutzberichten der Länder auf.
Gremium MC
Der letzte große Motorradclub deutschen Ursprungs, der sich bisher keiner internationalen Biker-Vereinigung, wie z. B. den Hells Angels, Bandidos oder den Outlaws, angeschlossen hat. Laut Berichten des Verfassungsschutzes steht der Verein immer wieder in Verbindung mit illegalem Menschen-, Drogen- und Waffenhandel.