Köln Spezialkräfte stürmen Vereinsheim der Hells Angels

Großrazzia in Köln mit rund hundert Beamten: Die Polizei hat ein Vereinsheim der Hells Angels durchsucht. Dabei wurde auch ein gepanzertes Spezialfahrzeug eingesetzt.

Spezialkräfte in Köln vor der Stürmung des Vereinsheims der Hells Angels
DPA/ TNN

Spezialkräfte in Köln vor der Stürmung des Vereinsheims der Hells Angels


Mit einem Großaufgebot und schwerem Gerät hat die Polizei ein Vereinsheim der Hells Angels in Köln gestürmt. Mit einem Spezialfahrzeug durchbrach das SEK gegen 21 Uhr das Eisentor zu dem Grundstück im Stadtteil Ostheim, bevor sie das Haus durchkämmten, sagte ein Polizeisprecher. Sie suchten nach Beweismitteln, nachdem vor knapp zwei Wochen rund 40 Hells Angels in der Kölner Innenstadt die Geburtstagsfeier eines Präsidenten der rivalisierenden Rockergruppe Bandidos angegriffen hatten.

Nach dem Vorfall leitete die Polizei Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs ein, die Gangmitglieder hatten versucht, einen Kontrollpunkt der Polizei zu durchbrechen. Am Mittwoch vollstreckte sie einen richterlichen Durchsuchungsbefehl.

Die Polizisten trafen in dem Heim auf elf Rocker, die zunächst vor Ort festgehalten wurden. Rund hundert Beamte waren im Einsatz. Ergebnisse der Durchsuchung, die bis in die Nacht dauerte, will die Polizei am Donnerstag vorstellen.

Bei dem Spezialfahrzeug handelt es sich um einen umgebauten Ford F-550. Markant an dem Fahrzeug ist der Aufbau für eine Rampe, über die Polizisten schnell an höher gelegene Punkte gelangen - etwa bei der Erstürmung von Bussen oder Flugzeugen.

Der Anbieter Patriot 3 aus den USA schreibt auf seiner Website, der Aufbau werde aus Stahl und Aluminium hergestellt. Innerhalb von zehn Sekunden könne er auf maximale Höhe ausgefahren werden.

Die Polizei in NRW benutzt das Fahrzeug schon seit einigen Jahren. Schon 2012 wurde es bei Einsätzen gesichtet.

max/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.