Finnland Polizei meldet Übergriffe auf Frauen an Silvester

Auch in Helsinki wurden in der Silvesternacht mehrere Frauen sexuell belästigt. Die Polizei war nach eigenen Angaben gut vorbereitet und verhinderte ein größeres Ausmaß.


In einer großen Menschenmasse in der finnischen Hauptstadt Helsinki ist es in der Silvesternacht zu mehreren Übergriffen auf Frauen gekommen. Das teilte die Polizei mit. In den Tagen nach Neujahr seien drei Anzeigen wegen sexueller Belästigung eingegangen, sagte der leitende Beamte Ilkka Koskimäki. Alle Fälle sollen sich nahe des Hauptbahnhofs der Stadt ereignet haben. Hier hatten sich laut Polizei rund 1000 Asylbewerber versammelt. Drei mutmaßliche Täter aus dieser Gruppe seien festgenommen worden, inzwischen aber wieder auf freiem Fuß.

"Sie feierten dort Silvester", sagte Koskimäki. "Wir hatten viele Polizeibeamte dort, um die Situation zu kontrollieren. Die meisten waren sehr friedlich und haben sich gut benommen." Etwa 15 Störenfriede hätten die Polizisten mit auf die Wache genommen.

Die Polizei habe unter anderem von der Migrationsbehörde Tipps bekommen, dass Übergriffe geplant sein könnte, sagte Koskimäki. Man sei daher sehr gut vorbereitet gewesen. "Wir hatten mehr Polizisten in der Stadt als jemals zuvor."

Auch von einer größeren Feier im Zentrum der Stadt meldeten private Sicherheitsdienste sexuelle Belästigungen. Anzeigen habe es von dort aber keine gegeben, sagte Koskimäki. Seiner Einschätzung nach hat es nie zuvor an Silvester in Helsinki solche Übergriffe gegeben. Vollständig aufgeklärt sind die Ereignisse bislang nicht.

An einem Asylbewerberheim hatte die Polizei am Silvestertag sechs Männer in Gewahrsam genommen, die im Verdacht standen, Übergriffe geplant zu haben. Neujahr wurden sie aber wieder freigelassen. Dank der Hinweise könnten die Beamten Übergriffe in einem Ausmaß wie in Köln verhindert haben, so Koskimäki. "Es gibt keine Verbindung zu den Ereignissen dort, aber das Phänomen ist sehr ähnlich."

Allerdings gibt es in Finnland auch andere Stimmen, die Sicherheitskräfte dort sind offenbar uneins in der Bewertung der Lage: Oberkommissar Thomas Elfgren von der Bundespolizei sagte, man habe keinerlei Erkenntnisse, dass in Finnland in der Silvesternacht ähnliche Aktivitäten wie in Köln geplant waren.

hut/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.