Nach Hausbrand in Südhessen Kinder kamen durch Gewalt ums Leben

Beim Brand eines Hauses im südhessischen Mörlenbach waren zwei Kinder tot aufgefunden worden. Nun wurde bekannt, dass sie schon zuvor gewaltsam getötet wurden.

Ermittler in Mörlenbach
DPA

Ermittler in Mörlenbach


Nach dem Brand eines Wohnhauses am Freitag hatte die Feuerwehr zwei Kinderleichen entdeckt. Nun ist klar: Sie waren schon vor dem Brand durch Gewalteinwirkung getötet worden. Das habe die Obduktion ergeben, teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt mit.

Bei der Obduktion der zehn und 13 Jahre alten Kinder habe sich herausgestellt, dass sie in Folge von "stumpfer und scharfer Gewalt" ums Leben gekommen seien, teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt mit.

Die Eltern waren kurz nach dem Brand aus einem Auto mit laufendem Motor in der Garage des Hauses gerettet worden. Wo im Haus der Brand entstand, sei nach wie vor unklar, hieß es.

Der 58-jährige Vater und die 46-jährige Mutter sitzen nun in Untersuchungshaft. Gegen sie wurde Haftbefehl wegen Verdachts auf gemeinschaftlichen Mord erlassen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Gegenüber dem Haftrichter hätten sie noch keine Angaben gemacht, hieß es.

Zu den Hintergründen der Tat ist noch nichts bekannt.

fek/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.