Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bahnhöfe: Polizei warnt vor explosiven Ticketautomaten

Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn: Explosionsgefahr nach Manipulationen Zur Großansicht
Getty Images

Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn: Explosionsgefahr nach Manipulationen

Bundespolizei und hessisches Landeskriminalamt warnen vor manipulierten Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn: Es besteht Explosionsgefahr. In den vergangenen Monaten gab es bereits mehrere Zwischenfälle in dem Bundesland.

Wiesbaden - Manipulierte Ticketautomaten der Deutschen Bahn machen dem Landeskriminalamt (LKA) Hessen und der Bundespolizei Sorgen. Die Automaten könnten explodieren, warnten die Ermittler.

Unbekannte Täter hätten in den vergangenen Monaten mehrfach alle Spalten, Schlitze und Öffnungen von Automaten in Hessen mit Klebestreifen abgedichtet, hieß es in einer Mitteilung. Dann seien die Automaten mit Gas gefüllt und gesprengt worden.

Dies habe aber offenbar nicht immer funktioniert. Wegen des explosiven Gasgemisches in diesen Geräten könne es jederzeit unbeabsichtigt zur Zündung kommen, warnten Bundespolizei und LKA. Sie riefen Bahnreisende dazu auf, sich von einem solchen Automaten mit Klebestreifen weiträumig zu entfernen und umgehend die Polizei zu informieren.

Erst am Dienstag musste ein Bahngleis in Groß-Karben im Wetteraukreis gesperrt werden. An einem Fahrkartenautomaten waren laut Polizei alle Öffnungen versiegelt worden. Beamte nahmen zudem Gasgeruch wahr. Ein Sprengtechniker des LKA wurde verständigt.

Anfang Mai war es in Ortenberg - ebenfalls im Wetteraukreis - zur Explosion eines Ticketautomaten gekommen. Wochen später schlugen unbekannte Täter im südhessischen Münster zu. Mitten in der Nacht sprengten sie laut Polizei einen Fahrkartenautomaten auf dem Bahnhofsvorplatz auf und flüchteten mit dem erbeuteten Bargeld.

wit/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. :-)
quark@mailinator.com 29.05.2013
Schlage vor, eine kleine Platine mit Gassensor und Glühwendel nachzurüsten ... dann kann man das Gas wie mit einer Sparflamme verbrennen, bevor das Gemisch explosiv wird ... und natürlich via Netzwerk Meldung erstatten.
2.
Oberleerer 29.05.2013
Wie zünden die Täter das Gas?
3. ...auch in Mellendorf (Region Hannover)
lovely dummy 29.05.2013
Auch in Mellendorf (Region Hannover) wurde vor etwa 2 Wochen ein Fahrkartenautomat gesprengt. Laut Pressebericht beläuft sich der Schaden auf 30.000 EUR :-(
4. Frage der Zündung
panzertom 29.05.2013
Interessante Methode! Es stellt sich allerdings die Frage: Wie zünden die Gangster das Gas, wenn sie vorher alle Zugänge und Schlitze zugeklebt haben? Die Antwort bleibt die Polizei uns schuldig!
5. Ich dachte erst an einen Gag,
richardheinen 29.05.2013
als ich die Überschrift las. Ticketautomaten sind ja nun nicht immer der Weisheit letzter Schluss. Aber dass offensichtlich "erfinderische" Leute ohne Rücksicht auf das Leben anderer Kleingeld erbeuten wollen, ist der Hammer. Wie tief sind die Typen für die paar Euro gesunken?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: