Hessen Mann fesselt Ex-Freundin und entführt sie in Lieferwagen

Während er seine Ex-Freundin im Lieferraum seines Wagens gefangen hielt, lieferte ein 30-Jähriger sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Er war den Beamten bei einer Kennzeichenkontrolle aufgefallen.


Ein 30-Jähriger aus Hessen hat seine Ex-Lebensgefährtin in einem Lieferwagen entführt und wohl zwei Tage lang in seiner Gewalt gehabt. Die gefesselte 27-Jährige wurde am Dienstag in Bayern gerettet, weil der Polizei das Kennzeichen des Transporters verdächtig vorkam.

Bei einer kilometerlangen Verfolgungsjagd über eine Autobahn missachtete der 30-Jährige alle Anhaltesignale der Beamten und rammte drei Streifenfahrzeuge, wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte. Demnach ist niemand verletzt worden.

An einer Ausfahrt im Raum Würzburg verließ der Mann mit dem Transporter die Autobahn und hielt auf einem Waldweg an. Nach kurzer Flucht zu Fuß konnten ihn Beamte überwältigen - und entdeckten dann die Frau.

Laut Polizei hatte der 30-Jährige ein gerichtliches Kontaktverbot zu seiner Ex-Freundin. Am Sonntag soll er sie in der Nähe von Gießen aufgesucht, sie überwältigt und mit einer Schusswaffe gezwungen haben, in den Transporter zu steigen. Im Verlauf der folgenden beiden Tage soll es auch zu sexuellen Übergriffen gekommen sein.

Aufgefallen war der Mann, weil sein Fahrzeug bei einer automatischen Kennzeichenerkennung registriert wurde und das Auto im Zusammenhang mit einer Fahndung wegen Kennzeichendiebstahls überprüft werden sollte.

Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

cop/dpa/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.