Flüchtlingsheim in Hessen Mann soll zwei Jungen sexuell missbraucht haben

Zwei Kinder aus Syrien sollen in einer Flüchtlingsunterkunft in Hessen sexuell missbraucht worden sein. Der mutmaßliche Täter sitzt bereits in Untersuchungshaft.


Ein 40-jähriger Mann steht im Verdacht, in einer Flüchtlingsunterkunft im hessischen Baunatal zwei Brüder im Alter von sieben und neun Jahren sexuell missbraucht zu haben. Der Bewohner stammt aus Pakistan und leugnet die Tat. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft, die Staatsanwaltschaft Kassel hat die Ermittlungen übernommen.

Die Geschehnisse sollen sich Anfang bis Mitte vergangener Woche ereignet haben, wie die Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) berichtet. Details verrät die Polizei bislang nicht. Man wolle verhindern, dass Einzelheiten an die Öffentlichkeit gelangen, weil sich der mutmaßliche Täter sonst vor Gericht darauf berufen könne, sein Täterwissen aus den Medien zu haben, sagte ein Sprecher.

In Flüchtlingsunterkünften passierten nicht mehr sexuelle Übergriffe als an anderen Plätzen Nordhessens, sagte der Beamte weiter. Auch Harald Kühlborn, Sprecher des Landkreises Kassel, zeigte sich bestürzt und überrascht: "Wir sind aus allen Wolken gefallen, weil wir so etwas noch nie in einer Unterkunft hatten", sagte er SPIEGEL ONLINE.

Gut hundert Menschen sind derzeit in der ehemaligen Zentrale eines Garten- und Zoo-Großhandels untergebracht. Tagsüber seien zwei Betreuer vor Ort, in der Nacht würde ein Wachdienst für Sicherheit sorgen, sagte der Kreissprecher.

Die Tat war bekannt geworden, weil sich die beiden syrischen Kinder gegenüber ihren Eltern anders verhalten hatten als sonst. Der Fachbereich Jugend der Kasseler Kreisverwaltung hat die Betreuung der Familie übernommen.

jal

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.