Verdacht auf Körperverletzung Mann streckt Einbrecher nieder und wird angezeigt

Als er einen Eindringling in seinem Keller entdeckte, verpasste ein 30-Jähriger aus Hessen dem Unbekannten einen Faustschlag. Nun wird gegen ihn ermittelt.


Ein 30 Jahre alter Mieter hat im hessischen Hofheim einen Einbrecher mit einem Faustschlag außer Gefecht gesetzt. Jetzt wird wegen des Verdachts auf Körperverletzung gegen den Mieter ermittelt.

Der Mieter eines Mehrfamilienhauses hatte den jungen Mann im Keller entdeckt, nachdem er verdächtige Geräusche gehört hatte. Weil der Eindringling einen Schraubendreher in der Hand hielt, griff der 30-Jährige ihn an. Der 17-jährige Eindringling wurde laut Polizei an Kiefer und Nase schwer verletzt. Auch der Angreifer erlitt leichte Verletzungen an der Hand. Beide Männer wurden ins Krankenhaus gebracht.

Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei dem 17-Jährigen um einen Serientäter, auf dessen Konto laut Polizei mehr als 200 ähnliche Delikte gehen. Ihm werden laut Hessenschau.de Dutzende Fahrraddiebstähle und Einbrüche zur Last gelegt.

"Er hätte der Einbrecher festhalten, aber nicht niederschlagen dürfen", sagte ein Polizeisprecher dem Portal. Das Gericht müsse nun entscheiden, ob er in Notwehr gehandelt habe.

gam/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.