Horrorheim auf Jersey Polizei nimmt 68-Jährigen fest

In dem Kinderheim "Haut de la Garenne" auf der Kanalinsel Jersey sollen Waisen systematisch gequält und einige von ihnen getötet worden sein. Jetzt hat die Polizei einen 68-Jährigen festgenommen, um ihn zu mehreren sexuellen Übergriffen zu befragen.


Der Mann werde zu mehreren Fällen von Vergewaltigung und anderer sexueller Straftaten befragt, sagte ein Polizeisprecher auf Jersey am Dienstag. Er sei am frühen Morgen festgenommen worden. In dem Heim "Haut de la Garenne" sollen in den sechziger und siebziger Jahren zahlreiche Kinder gequält und vergewaltigt worden sein. Experten untersuchen noch immer zwei von vier Kellerräumen, in denen vor einer Woche Milchzähne und Knochen gefunden worden waren.

Anfang April hatten die Ermittler blutbefleckte Gegenstände in zwei Kellerkammern gefunden, wo nach Aussagen von rund hundert früheren Heimkindern jahrzehntelang schwerer Missbrauch verübt wurde. Bereits im Februar war in dem heute als Jugendherberge genutzten Gebäude ein Kinderschädel gefunden worden.

In dem aufsehenerregenden Fall gibt es derzeit etwa 40 Verdächtige. Gegen einen früheren Mitarbeiter wurde wegen sexuellen Vergehens an drei Mädchen unter 16 Jahren bereits Anklage erhoben worden. Der heute 76-Jährige soll im Mai vor Gericht erscheinen.

ala/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.