Idaho Mann sticht neun Menschen bei Kindergeburtstag nieder

In den USA hat ein Mann bei einer Kinderparty mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen, darunter sechs Kinder. Alle Opfer sind Flüchtlinge.

Blumen für die Opfer
AP

Blumen für die Opfer


Ein 30-Jähriger hat in einem Apartmentkomplex in Boise im US-Bundesstaat Idaho die Geburtstagsparty einer Dreijährigen gestürmt und neun Menschen niedergestochen. Wie die Polizei mitteilte, griff er die Dreijährige, fünf weitere Kinder und drei Erwachsene an. Das berichtet der Sender ABC. Vier der Opfer seien lebensgefährlich verletzt worden, hieß es von der Polizei.

Der Überfall ereignete sich demnach am Samstagabend in einem mehrheitlich von Flüchtlingen bewohnten Apartmentgebäude. Alle Opfer seien Flüchtlinge, die aus ihrer Heimat in Syrien, Äthiopien und Irak vor Gewalt geflohen seien, sagte der lokale Polizeichef Bill Bones. Nun seien sie ausgerechnet in den USA zum Opfer von Gewalt geworden. Bones nannte den Angriff einen "Akt purer Bosheit".

Der mutmaßliche Täter war den Angaben zufolge selbst kein Flüchtling. Er handelte offenbar aus Rache, weil er zuvor zum Verlassen des Gebäudes aufgefordert worden war, wie Bones sagte. Der 30-jährige Angreifer sei nach der Tat sofort festgenommen worden.

Der Mann habe einige Tage bei Bekannten in dem Gebäude in Boise verbracht, sagte Bones. Weil er Unfrieden gestiftet habe, sei er am Freitag jedoch aufgefordert worden, das Wohnhaus zu verlassen. Um "Rache zu üben", sei er dann am Samstag zurückgekehrt. Weil die Bekannten jedoch nicht in ihrer Wohnung gewesen seien, habe er sich beliebige Opfer gesucht, die gerade verfügbar gewesen seien.

"Das Schlimme ist, dass eine Dreijährige nur wenige Türen von der fraglichen Wohnung entfernt, gerade ihren Geburtstag feierte", zitierte ABC den Polizeichef. Der Angreifer habe zunächst die Dreijährige angegriffen, die lebensgefährlich verletzt wurde. Dann habe er weitere Kinder attackiert und danach die Erwachsenen, die versuchten, die Kinder zu schützen.

Zwei der angegriffenen Kinder waren demnach vier Jahre alt, eins sechs, eins acht und eins zwölf Jahre alt. Bei dem Angreifer handelt es sich nach Polizeiangaben um einen einschlägig vorbestraften Schwerkriminellen. Er war in der Vergangenheit bereits für mehrere Verbrechen verurteilt worden und hatte eine Gefängnisstrafe im Bundesstaat Kentucky abgesessen.

fok/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.