Indien 23-Jährige schneidet Vergewaltiger Penis ab

Er gab sich als Wunderheiler aus - und nutzte offenbar jede Gelegenheit, um sich an der Tochter seines Patienten zu vergehen. Bis die junge Frau ihn mit einem Messer erwartete.

Indische Frauen bei einer Mahnwache für ein Vergewaltigungsopfer
AP

Indische Frauen bei einer Mahnwache für ein Vergewaltigungsopfer


Im südlichen Indien hat eine 23-Jährige einem Mann den Penis abgeschnitten. Acht Jahre lang habe er sich immer wieder an ihr vergangen, sagte die junge Frau der Polizei. Die Mutter habe davon gewusst - und den 54-Jährigen trotzdem immer wieder ins Haus geholt. Der Mann gilt als "spiritueller Führer" und sollte den bettlägerigen Vater heilen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag machte er sich wieder an die 23-Jährige heran, woraufhin die junge Frau mit einem Messer zustach. Nach dem Angriff rief sie selbst die Polizei.

In einer Mitteilung des Krankenhauses, aus der die BBC zitiert, heißt es, der Penis sei zu 90 Prozent abgeschnitten gewesen. "Es gab keine Möglichkeit, ihn wieder anzunähen." Der Mann habe viel Blut verloren, schwebe aber nicht in Lebensgefahr.

Pinarayi Vijayan, oberster Minister des indischen Bundesstaats Kerala, nannte die Tat der jungen Frau "mutig und stark".

In Indien sind sexuelle Übergriffe auf Frauen weit verbreitet. Nachdem 2012 die tödliche Gruppenvergewaltigung einer indischen Studentin in Neu-Delhi weltweit Bestürzung ausgelöst hatte, wurden die Strafen für Vergewaltiger verschärft.

Die 23-Jährige war damals vor den Augen ihres Freundes von mehreren Männern in einem Bus vergewaltigt und so schwer misshandelt worden, dass sie knapp zwei Wochen später ihren Verletzungen erlag.

vet/AP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.