Indien Mindestens 28 Tote durch gepanschten Schnaps

Illegal hergestellter Alkohol gilt in Indien als großes Problem. Im Norden des Landes sind nun erneut mindestens 28 Menschen beim Verzehr gestorben. Weitere Personen schweben in Lebensgefahr.

Krankenwagen in Allahabad 2016 (Archivbild)
imago/ ZUMA Press

Krankenwagen in Allahabad 2016 (Archivbild)


Mindestens 28 Menschen sind in Indien durch den Konsum von gepanschtem Alkohol ums Leben gekommen. Die Opfer stammten aus zwei benachbarten Bezirken in den nordindischen Bundesstaaten Uttar Pradesh und Uttarakhand, wie die Polizei mitteilte.

Sie hatten demnach in der Nacht zuvor illegal hergestellten Schnaps getrunken, der vermutlich vom selben Produzenten stammte. Mehrere weitere Menschen seien noch in Lebensgefahr und würden in Krankenhäusern behandelt.

Der Konsum von schwarz gebranntem Schnaps ist in Indien weit verbreitet. Er wird viel billiger verkauft als importierte alkoholische Getränke und die etablierten indischen Marken. Immer wieder wird der Schnaps mit Industrie-Alkohol oder anderen Substanzen hergestellt, die zu schweren Vergiftungen führen können.

Nach offiziellen Angaben sterben in Indien jedes Jahr rund 1000 Menschen am Konsum von gepanschtem Alkohol.

bam/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.