Unfall in Rheinland-Pfalz Fußgänger von Auto angefahren - und niemand hilft

Ein Mann wird im rheinland-pfälzischen Ingelheim von einem Auto angefahren und liegt verletzt auf dem Bürgersteig. Passanten, die er um Hilfe bittet, gehen einfach weiter.

Polizei fährt mit Blaulicht  (Symbolbild)
DPA

Polizei fährt mit Blaulicht (Symbolbild)


Ein Fußgänger ist auf einer Hauptstraße in Rheinland-Pfalz angefahren worden, und niemand hat sich um ihn gekümmert. Der Autofahrer sei nach dem Unfall in Ingelheim bei Mainz weitergefahren, teilte die Polizei mit. Bei dem Wagen handele es sich um einen weißen Porsche Carrera.

Der 28 Jahre alte Fußgänger erlitt eine Kopfverletzung und lag auf dem Gehweg. Er bat mehrere vorbeilaufende Fußgänger um Hilfe. Doch statt zu helfen, seien sie einfach weitergegangen. Dem Verletzten sei es schließlich selbst gelungen, mit seinem Handy Hilfe zu alarmieren.

Die Polizei bittet um Hinweise zum Tathergang, Zeugen können sich im Polizeipräsidium Mainz unter der Nummer: 06131-65-335 melden.

Unterlassene Hilfeleistung ist in Deutschland strafbar. Im vergangenen Jahr hatte ein Fall für Aufsehen gesorgt, bei dem ein Rentner in einer Bankfiliale zusammengebrochen war. Statt zu helfen, hatten andere Bankkunden den 82-Jährigen ignoriert. Der Mann starb wenig später im Krankenhaus. Die Bankkunden, die ihm nicht geholfen hatten, wurden zu Geldstrafen verurteilt.

koe/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.