Iran Verstoß gegen Kleiderordnung - Polizistinnen attackieren Frau

In Iran sorgt ein Handyvideo für Aufregung: Darin ist zu sehen, wie zwei Sittenpolizistinnen eine Frau angreifen - ihr Kopftuch saß offenbar zu locker. Der Innenminister hat Ermittlungen eingeleitet.

Straßenszene in Teheran
AP

Straßenszene in Teheran


Iranische Polizistinnen haben eine junge Frau in Teheran attackiert. Hintergrund war offenbar die Kleidung der Frau: Sie trug ihr Kopftuch sehr locker, die Haare waren zu sehen. Ein am Donnerstag in sozialen Medien veröffentlichtes Handyvideo des Vorfalls sorgt nun landesweit für Empörung.

Die junge Frau hatte sich einer Festnahme widersetzt und gegen die Vorgehensweise der Sittenpolizei protestiert. Daraufhin verprügelten die Polizistinnen die Frau und schleppten sie mit Gewalt zum Polizeiauto.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Isna leiteten sowohl der Innenminister als auch der Polizeichef Ermittlungen ein. Am Samstag soll dazu ein Bericht vorgelegt werden. Vizepräsidentin Massumeh Ebtekar und Schahindocht Molawerdi, die Leiterin der Abteilung für Bürgerrechte im Präsidialamt, verurteilten die Polizeiaktion scharf. Perser forderten in den sozialen Netzwerken Strafen für die Polizistinnen, einige sogar den Rücktritt vom Polizeichef und Innenminister.

In Iran müssen Mädchen ab neun Jahren in der Öffentlichkeit ein Kopftuch und lange, weite Kleidung tragen. Der Kopftuchzwang ist in Iran zwar seit 40 Jahren Pflicht, genauso lange aber ist die Mehrheit der Frauen dagegen. Seit Dezember letzten Jahres gibt es sogar Proteste gegen den Kopftuchzwang, bei denen Frauen ihr Kopftuch in der Öffentlichkeit abnehmen. Mindestens 30 Frauen wurden in diesem Zusammenhang bereits festgenommen.

ans/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.