Italien Polizisten im Pizzaboten-Kostüm schnappen Mafiaboss

Er gehörte zu den 100 gefährlichsten Verbrechern Italiens: Um einen flüchtigen Mafiaboss zu schnappen, haben sich italienische Polizisten als Pizzaboten ausgegeben.


Als Pizzaboten verkleidet haben mehrere Polizisten in Italieneinen seit drei Jahren flüchtigen Mafiaboss festgenommen. Roberto Manganiello sei in einer Wohnung in Orta di Atella bei Neapel von den verkleideten Beamten überrascht worden, als er das Fußballspiel zwischen dem SSC Neapel und Inter Mailand im Fernsehen anschaute, teilte die italienische Polizei mit. Der 35-Jährige sei unbewaffnet gewesen und habe keinen Widerstand geleistet. An dem Einsatz waren rund 50 Beamte beteiligt.

Laut italienischem Innenminister gehörte Manganiello zu den 100 gefährlichsten Verbrechern Italiens. Angelino Alfano erklärte weiter, Manganiello sei seit 2013 auf der Flucht gewesen. Dem Camorra-Boss werden unter anderem illegaler Waffenhandel und ein Doppelmord vorgeworfen - der Tod von zwei Mitgliedern einer mit Manganiellos Camorra-Clan verfeindeten Mafia-"Familie" hatte 2004 eine blutige Fehde im neapolitanischen Stadtteil Scampia ausgelöst.

eth/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.