Zwischenfall bei Papstbesuch Brandanschlag auf Kirche in Jerusalem

Kurz vor Ende der Nahost-Reise von Papst Franziskus hat ein Unbekannter in Jerusalem einen Brandanschlag auf eine katholische Kirche verübt. In unmittelbarer Nähe hatte der Pontifex zuvor eine Messe gefeiert.

AFP

Jerusalem - Kurz vor dem Ende des Besuchs von Papst Franziskus in Jerusalem ist am Montagabend auf dem Zionsberg ein Brandanschlag auf eine der wichtigsten katholischen Kirchen der Stadt verübt worden. Noch sei unklar, ob ein Zusammenhang mit dem Besuch des Papstes bestehe, sagte Pater Nikodemus Schnabel von der Dormitio-Abtei der Nachrichtenagentur AFP: "Vielleicht ist es die Tat eines Verwirrten."

Zeugenaussagen zufolge habe ein Mann die Abtei betreten, sich eine Kerze genommen und ein Buch angezündet, sagte Polizeisprecher Micky Rosenfeld. Schnabel zufolge handelte es sich um ein Buch aus der Krypta, das von Pilgern genutzt wird und in einem kleinen Saal nahe der Orgel angezündet wurde. Außerdem habe der Täter Holzkreuze sowie Mobiliar im Stammkloster der Glaubensgemeinschaft in Brand gesetzt. Dabei sei geringer Sachschaden entstanden. Ein AFP-Reporter berichtete, die Mönche seien nach dem Löschen des Feuers mit Ruß bedeckt gewesen.

Unmittelbar vor dem Brandanschlag hatte Papst Franziskus im nur wenige dutzend Meter entfernten Abendmahlsaal auf dem Zionsberg zum Abschluss seiner dreitägigen Reise ins Heilige Land eine Messfeier zelebriert.

"Wir wissen nicht, wer das war", sagte Schnabel, der wie die meisten seiner Glaubensbrüder aus Deutschland stammt. In Jerusalem habe zum Zeitpunkt des Anschlags "eine sehr unangenehme Atmosphäre geherrscht, mit all diesen Demonstrationen gegen den Besuch des Papstes". Nach der Tat versammelten sich spontan mehrere Israelis vor der Anfang des 20. Jahrhunderts erbauten Kirche, um ihre Solidarität mit den Mönchen zu bekunden.

Gegen die christliche Präsenz am Zionsberg, den die Juden als Grabstätte von König David verehren, hatten rechtsradikale Israelis heftig protestiert. Der Zionsberg war hermetisch abgesperrt; die Polizei teilte mit, dass sie vor der Ankunft des Papstes "als Vorsichtsmaßnahme" in einer dort gelegenen Talmudschule drei junge Juden festgenommen habe.

rls/AFP/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.