Mutmaßlicher "Golden State Killer" Ex-Polizist wegen zwölf Morden angeklagt

Er gilt als einer der gefährlichsten Serienmörder der USA: der "Golden State Killer". Mehrere Staatsanwaltschaften haben nun Anklage gegen den Verdächtigen erhoben, einen 72 Jahre alten Ex-Polizisten.

AFP

Nach einer Mord- und Vergewaltigungsserie in den 1970er und 1980er Jahren in Kalifornien werfen diverse Anklagebehörden einem 72-Jährigen vor, ein Dutzend Morde verübt zu haben.

Zuletzt erhob die Staatsanwaltschaft im Bezirk Santa Barbara gegen Joseph James DeAngelo Anklage in vier Fällen. Insgesamt werden ihm von unterschiedlichen Staatsanwaltschaften in Kalifornien zwölf Morde zur Last gelegt. DeAngelo, ein Ex-Polizist, war Ende April in einem Vorort im nordkalifornischen Sacramento festgenommen worden.

Fotostrecke

9  Bilder
Verbrechensserie in Kalifornien: Auf der Spur des "Golden State Killers"

Er soll die zwölf Morde in Sacramento, Orange County und Ventura County verübt haben. Die Ermittler gehen außerdem davon aus, dass der Mann mehr als 50 Vergewaltigungen begangen hat. Noch sei unklar, wo der Prozess gegen DeAngelo stattfinden soll, berichtete die Zeitung "Sacramento Bee".

Polizeiberichte zeigen das sadistische Vorgehen des mutmaßlichen Täters: Er weckte demnach seine Opfer nachts mit Taschenlampen auf, er kam mit Messern, Pistolen, Seilen und Schnürsenkeln. Er überraschte seine schlafenden Opfer in deren Häusern.

Er fesselte die Ehemänner, vergewaltigte die Frauen und brachte sie danach um. Häufig verweilte er länger an den Tatorten, bediente sich am Kühlschrank und ließ Gegenstände aus den Häusern mitgehen, hieß es in Polizeiberichten.

Ermittler hatten bei ihrer langen Suche nach dem Verdächtigen auch Plattformen für Ahnenforschung genutzt, die genetische Informationen eines Verwandten enthielten. DNA-Spuren von einem der Tatorte wurden mit genetischen Informationen in Stammbaum-Datenbanken verglichen.

jpz/dpa

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.