Kalifornien Mehr als 250 Verletzte bei Häftlingsrevolte

Heftige Unruhen: In einem kalifornischen Gefängnis sind 255 Insassen verletzt worden - einige von ihnen lebensgefährlich. An dem Aufstand waren insgesamt etwa 1300 Häftlinge beteiligt. Ein Trakt des Gebäudes fing Feuer.


Los Angeles - Bei schweren Unruhen in einem Männergefängnis in Kalifornien sind am Wochenende mehr als 250 Insassen verletzt worden. 55 Häftlinge seien mit teils schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden, teilte Gefängnissprecher Mark Hargrove am Sonntag dem US-Sender CNN mit. Einige Verletzungen seien lebensbedrohlich.

Der Aufstand war am Samstag ausgebrochen und konnte nach Angaben eines Gefängnissprechers von 80 Beamten bis zum Sonntagmorgen unter Kontrolle gebracht werden. Rund 1300 der insgesamt 5900 Häftlinge waren daran beteiligt. Einige Insassen der Anstalt in Chino, 56 Kilometer von Los Angeles entfernt, erlitten Stich- und Schnittverletzungen oder Gehirnerschütterungen.

Das Gefängnis hat sieben Trakte, mindestens einer fing während der vierstündigen Revolte Feuer. Wärter griffen mit Tränengas und anderen Waffen ein.

Vom Gefängnispersonal kam niemand zu Schaden. Hargrove zufolge gingen die Häftlinge mit Fäusten und selbstgebastelten Waffen, darunter Glasscherben, aufeinander los.

wit/AP/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.