Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

US-Bundesstaat Kentucky: Fünfjähriger erschießt zweijährige Schwester

Ein fünfjähriger Junge hat in den USA seine zweijährige Schwester erschossen. Die Eltern hatten das Gewehr ihres Sohnes im Wohnzimmer aufbewahrt. Ihnen sei nicht aufgefallen, dass die Waffe noch eine Kugel enthielt.

Cumberland - Im US-Bundesstaat Kentucky hat ein fünfjähriger Junge seine zweijährige Schwester erschossen, während die Mutter mit dem Hausputz beschäftigt war. Das Sheriffsbüro von Cumberland und der Gerichtsmediziner Gary White bestätigten am Mittwoch den Vorfall.

Der Junge spielte am Dienstag im Bezirk Cumberland, einer ländlichen Gegend, mit einer Waffe des Typs Crickett. Laut der Webseite "kentucky.com" hatte er die Waffe der Marke "My First Rifle" ("Mein erstes Gewehr") vor einem Jahr geschenkt bekommen. Die Mutter sagte, sie habe gerade das Haus geputzt. Als der Schuss fiel, sei sie auf der Veranda gewesen. Als sie von dem Mündungsfeuer erschreckt wurde und "zurücklief, fand sie das kleine Mädchen", sagte der Gerichtsmediziner White.

Das Mädchen wurde ins Krankenhaus gebracht, konnte aber nur noch für tot erklärt werden. Die Eltern bewahrten die Waffe des Jungen in einer Ecke des Wohnzimmers auf. Es sei ihnen nicht aufgefallen, dass sich noch eine Kugel darin befand. "Es ist ein kleines Gewehr für Kinder, der kleine Junge war daran gewöhnt, mit dem Gewehr zu schießen", sagte der Gerichtsmediziner. Der Hersteller wirbt für das Gewehr mit einer lustigen Grille mit Flinte und dem Spruch: "Qualitätswaffen für Amerikas Jugend".

cte/AFP/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: