USA Mann soll vier Menschen erschossen haben

Zwei Tatorte, fünf Tote: Im US-Bundesstaat Kentucky hat ein Mann nach Polizeiangaben vier Menschen und sich selbst getötet. Der Sheriff spricht von der "verstörendsten Gewalttat, die ich je gesehen habe".


Im US-Bundesstaat Kentucky hat ein Mann offenbar vier Menschen erschossen und sich anschließend selbst das Leben genommen. Der Polizei zufolge fielen die tödlichen Schüsse an zwei unterschiedlichen Orten in und nahe der Kleinstadt Paintsville, die etwa 260 Kilometer östlich von Louisville liegt.

Der erste Notruf ging am Samstag gegen 16 Uhr bei der Polizei ein, wie Sheriff Dwayne Price auf Facebook mitteilte. Der Schütze soll demnach zwei Menschen in einem abgelegenen Haus erschossen haben. Nach einem weiteren Notruf seien die Leichen zweier weiterer Opfer und des mutmaßlichen Täters in einem Apartment in Paintsville gefunden worden.

"Das war eine fürchterliche Mordserie", schrieb Sheriff Price. "Keine Worte können den Schmerz beschreiben zu sehen, wie die Taten eines einzelnen Mannes vier Leben genommen haben." Er arbeite seit 34 Jahren für die Polizei: "Dieses ist die verstörendste Gewalttat, die ich je gesehen habe."

Bei dem Täter handelt es sich nach Behördenangaben um einen Mann namens Joseph N., weitere Details über ihn und mögliche Hintergründe der Tat sind bislang nicht bekannt. Auch die Identitäten der Opfer wurden noch nicht veröffentlicht.

mxw/AP/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.