Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Getauschter Gewinn: Kfz-Meisterin gewinnt Prozess um Weltraumflug

Heike Düsterhöft (Archiv): Vorbereitungen auf den Weltraumflug Zur Großansicht
DPA

Heike Düsterhöft (Archiv): Vorbereitungen auf den Weltraumflug

Der Fall ist kurios: Ein Mann gewann einen Flug ins All, trat ihn für ein Auto als Gegenleistung an eine Bekannte ab - und verklagte sie anschließend. Nun scheiterte er vor Gericht mit seiner Berufung.

Heike Düsterhöft darf endgültig einen Flug in den Weltraum antreten. Das Oberlandesgericht in Naumburg hat eine Entscheidung des Landgerichts Magdeburg bestätigt, wonach der Kurztrip der Kfz-Meisterin zusteht.

Damit endete ein mehr als zwei Jahre dauernder Rechtsstreit. Das Gericht wies die Berufung eines Berliner Gebrauchtwagenhändlers zurück, heißt es in der am Dienstag in Naumburg veröffentlichten Entscheidung.

Ursprünglich hatte der Mann den Gutschein für den Flug bei einer Fastfoodkette gewonnen. Er tauschte den Flug jedoch gegen einen sieben Jahre alten Mercedes mit 80.000 Kilometern Laufleistung ein. Danach forderte er den Gewinncoupon von seiner Bekannten aus Magdeburg in Sachsen-Anhalt zurück, weil sie das Tauschgeschäft seiner Meinung nach nicht vollständig erfüllt habe.

Das Landgericht Magdeburg hatte jedoch nicht feststellen können, dass mehr als das übergebene Auto als Gegenleistung für den Coupon ausgemacht gewesen war. Das Oberlandesgericht als nächsthöhere Instanz bestätigte nun das Urteil. Die Beweisführung des Landgerichts sei korrekt.

Flug ins All frühestens 2018

Über die OLG-Entscheidung hatte die "Magdeburger Volksstimme" berichtet. Demnach ist noch offen, wann die Kfz-Meisterin fliegen kann. "Ganz realistisch müssen wir sagen, dass die ersten kommerziellen Flüge erst 2018 bzw. 2019 stattfinden können. Das ist aber noch unverbindlich", sagte der Vermarkter der privaten Weltraumflüge dem Bericht zufolge.

Die etwa einstündige Reise soll mit 3,4-facher Schallgeschwindigkeit in rund hundert Kilometer Höhe führen. Medizinische Tests und Eignungsprüfungen hat Heike Düsterhöft nach eigenen Angaben schon bestanden und auch ein Training absolviert.

Die Kfz-Meisterin war im Mai 2013 öffentlich als strahlende Gewinnerin des Fluges präsentiert worden. Sie posierte mit Helm und silberfarbenem Anzug für Fotos und sprach mit vielen Journalisten. Niemand wusste damals, dass sie gar nicht selbst den Gewinncoupon gezogen hatte.

wit/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: