2,3 Millionen Euro gestohlen Polizei fasst Verdächtige nach Raub aus Geldtransporter

Der Fahrer eines Geldtransporters soll 2,3 Millionen Euro gestohlen haben. Die Polizei hat den 40-Jährigen und seinen mutmaßlichen Mittäter nun festgenommen.

Pressekonferenz zum Millionendiebstahl aus einem Geldtransporter
DPA

Pressekonferenz zum Millionendiebstahl aus einem Geldtransporter


Die Polizei hat einen Millionendiebstahl aus einem Geldtransporter in Norddeutschland offenbar aufgeklärt. Die Polizei habe zwei Männer festgenommen und einen großen Teil der Beute sichergestellt, berichtete die Staatsanwaltschaft Kiel. Bei den Verdächtigen handele es sich um den 40 Jahre alten Fahrer des Geldtransporters und dessen 47 Jahre alten Bekannten.

Polizei und Staatsanwaltschaft hatten am Mittwoch in Hamburg insgesamt acht Wohnungen und Fahrzeuge durchsucht. Dabei wurden mehr als zwei Millionen Euro aus der Beute sichergestellt. Insgesamt waren am 24. Januar auf dem Weg von Hamburg nach Kiel Geldkassetten mit rund 2,3 Millionen Euro aus dem Transporter verschwunden.

Unklar ist noch, ob es weitere Mittäter gab, die etwa beim Abtransport der bis zu hundert Kilogramm schweren Geldkassetten geholfen haben. "Die Ermittlungen gehen weiter", sagte Neumünsters Kripochef Thomas Wolff. Den Angaben zufolge schweigen die Festgenommenen bislang. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen Diebstahl mit Waffen in einem besonders schweren Fall vor. Es wurde Haftbefehl gegen die beiden Männer erlassen. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

bbr/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.