Schleswig-Holstein Mann soll Muslimin auf offener Straße geschlagen haben

In Kiel ist eine Kopftuch tragende Muslimin auf der Straße angegriffen und geschlagen worden. Die Tatumstände sind noch unklar, die Polizei ermittelt.


Am Samstagvormittag ist es im Kieler Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf zu einem Übergriff auf eine muslimische Frau gekommen. Ein Polizeisprecher bestätigte SPIEGEL ONLINE, dass wegen Körperverletzung ermittelt werde.

Die "Kieler Nachrichten" hatten über den Fall berichtet und ein Foto des mutmaßlichen Opfers veröffentlicht. Demnach steht ein 55-Jähriger aus Kiel unter Tatverdacht. Der Angreifer habe "Scheiß Muslime" gerufen und der türkischstämmigen Deutschen mit der Faust unvermittelt ins Gesicht geschlagen, berichtete die Zeitung.

Die 35-Jährige habe Prellungen und einen Nasenbeinbruch davongetragen. "Es ist alles in Sekunden passiert", wird die Frau zitiert. "Das war so brutal wie bei einem Boxer, der einen K.o.-Schlag macht."

Die Kieler Polizei wollte einen fremdenfeindlichen Hintergrund zunächst nicht bestätigen. "Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte der Sprecher.

ala

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.