Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"Most Wanted"-Liste: Kinderporno-Produzent löst Bin Laden ab

Eric Justin Toth gehört zu Amerikas meistgesuchten Verbrechern. Der 30-Jährige wird wegen des Konsums und der Produktion von Kinderpornografie gesucht. Die Bundespolizei FBI hat ihn nun in die "Most Wanted"-Liste aufgenommen - Toths Position hatte zuvor Osama Bin Laden inne.

Gesuchter Toth: Für Bin Laden auf die "Most Wanted"-Liste gesetzt worden Zur Großansicht
REUTERS/ FBI

Gesuchter Toth: Für Bin Laden auf die "Most Wanted"-Liste gesetzt worden

Washington - Osama Bin Laden ist schon seit fast einem Jahr tot - doch erst jetzt hat das FBI den früheren Chef des Terrornetzwerks al-Qaida von der Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher genommen. Den Platz Bin Ladens nimmt nun Eric Justin Toth ein. Das FBI bietet bis zu 100.000 Dollar Belohnung für Hinweise, die direkt zur Ergreifung Toths führen.

Der Amerikaner wird gesucht, weil er Kinderpornos konsumiert und selbst produziert haben soll. Auf einer Kamera des ehemaligen Lehrers sollen im Juni 2008 kinderpornografische Aufnahmen gefunden worden sein.

Seit mehr als drei Jahren sind Fahnder Toth, der sich den Decknamen David Bussone zugelegt haben soll, auf der Spur. Sie beschreiben ihn als Computerexperten. Er hat einen Abschluss der renommierten Purdue-Universität und studierte auch ein Jahr an der Elite-Uni Cornell.

Als Lehrer an einer Privatschule und Tutor soll er sich Zugang zu Kindern verschafft haben. Den Ermittlern zufolge versucht er womöglich immer noch, Kontakt zu Minderjährigen zu bekommen - etwa, indem er Stellenanzeigen als Tutor oder Erziehungshilfe schaltet.

ulz

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: