Klage wegen Verleumdung Ehefrau von Bill Cosby muss gegen ihren Mann aussagen

Schlimm genug, dass ihr Mann wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt ist: Nun muss Camille Cosby in einem zweiten Verfahren gegen ihren Ehemann aussagen. Indirekt geht es auch hier um Übergriffe, die dem Entertainer angelastet werden.

Bill Cosby und seine Ehefrau Camille, mit der er seit fast 52 Jahren verheiratet ist
Getty Images

Bill Cosby und seine Ehefrau Camille, mit der er seit fast 52 Jahren verheiratet ist


Die schlechten Nachrichten für das Ehepaar Bill und Camille Cosby reißen nicht ab: Nachdem am Mittwoch zum ersten Mal Anklage gegen den Entertainer wegen sexuellen Missbrauchs erhoben worden ist, ist seine Ehefrau nun dazu verpflichtet worden, in einem zivilrechtlichen Verfahren gegen ihren Mann auszusagen.

In dem zweiten Verfahren geht es indirekt auch um Vorwürfe von Missbrauch: Die sieben Klägerinnen hatten öffentlich erklärt, sie seien Opfer von sexuellen Übergriffen seitens Cosbys geworden. Dieser hatte die Frauen im Gegenzug als Lügnerinnen bezeichnet, weshalb sie ihn nun wegen Verleumdung verklagen.

In diesem Verfahren muss Camille Cosby, die mit Bill seit fast 52 Jahren verheiratet ist und auch als seine Managerin fungiert, gegen ihn aussagen, wie eine Richterin in Massachusetts anordnete. Camille hatte das Gericht zuvor darum gebeten, sie von der Aussage zu befreien, da diese eine "übermäßige Belastung" darstelle und sie zudem keine unmittelbaren Kenntnisse von Ereignissen habe, die nun zur Verhandlung stünden. Diese Argumentation wies das Gericht jetzt zurück.

In der Strafsache muss Cosby sich für einen Fall von 2004 verantworten. Der heute 78 Jahre alte Fernsehstar soll sich damals zu Hause an einer Universitätsangestellten vergangen haben, die er als Mentor betreute. Deswegen drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft. Der Vorfall wäre nach zwölf Jahren verjährt - also in wenigen Wochen. Eine erste Anhörung soll am 14. Januar sein. Insgesamt werfen mehr als 50 Frauen Cosby sexuelle Vergehen vor.

hpi/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.