Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Kölner Silvesternacht: Polizei will zu Einsatz keine Auskünfte mehr geben

Was geschah in der Neujahrsnacht in Köln? Zu den Abläufen will sich die Polizei vorerst nicht mehr äußern. Sie wolle erst dem NRW-Innenministerium Bericht erstatten.

Die Kölner Polizei will nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht vorläufig keine Auskünfte mehr zum Ablauf des Einsatzes geben. Zunächst müsse man nun dem NRW-Innenministerium ausführlich Bericht erstatten, erklärte ein Polizeisprecher.

Am kommenden Montag will sich der Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags mit den Vorfällen in Köln befassen. "Aus Respekt vor dem Parlament werden wir bis dahin keine Auskünfte zum Einsatzgeschehen an Silvester erteilen", kündigte der Sprecher an. Dies beziehe sich etwa auf Fragen zu Uhrzeiten, Personalstärke oder dem detaillierten Ablauf der Ereignisse. Zuletzt war der interne Bericht der Behörde zu den Geschehnissen an die Öffentlichkeit gelangt.

In der Neujahrsnacht sollen auf dem Gelände des Kölner Hauptbahnhofs Dutzende Frauen von Männergruppen sexuell belästigt und beklaut worden sein. Bislang sind 121 Anzeigen bei der Kölner Polizei eingegangen.

gam/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: