Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Gericht in Köln: Vermieter muss homosexuellem Paar Entschädigung zahlen

Weil er sich weigerte, seine Villa an ein homosexuelles Paar zu vermieten, muss ein Eigentümer nun Entschädigung zahlen.

Ein Mann, der seine Villa regelmäßig an Hochzeitspaare vermietet, muss einem homosexuellen Paar eine Entschädigung von 1700 Euro zahlen. Das urteilte das Kölner Landgericht.

Der Vermieter hatte sich geweigert, mit dem Paar einen Vertrag abzuschließen, nachdem er von dessen Homosexualität erfahren hatte. Das Paar reichte Klage ein und bekam nun Recht.

Das Kölner Landgericht verurteilte den Vermieter wegen Diskriminierung, wie eine Sprecherin mitteilte. Die Weigerung des Villenbesitzers sei nicht rechtens gewesen und verstoße gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, befand der Richter. Es habe "eine Diskriminierung aufgrund der sexuellen Identität stattgefunden". Das Urteil fiel bereits im November.

Aktenzeichen: 10 S 137/14

asc/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: