1000 Joints im Gepäck Dealer sucht Taxi - und steigt in Polizeiauto ein

Ob er selbst von seiner Ware probiert hat? Ein Drogenhändler in Kopenhagen will nur zügig nach Hause. Doch dann erwischt er das falsche Fahrzeug.


Für einen Mann aus Kopenhagen könnte dieser Irrtum schwere Folgen haben: Der offenbar leicht benebelte Drogendealer stieg in der dänischen Hauptstadt versehentlich in ein Polizeiauto, weil er es für ein Taxi hielt.

"Er war sehr überrascht, als er merkte, dass er in einem Polizeiauto fuhr", teilte die dänische Polizei mit.

Der Mann wurde prompt festgenommen: Er hatte rund 1000 Joints bei sich.

Nach Polizeiangaben stammte der Dealer aus dem Hippieviertel Christiania und hatte es eilig, nach Hause zu kommen, als er irrtümlich in das Polizeiauto stieg. Christiania ist Dänemarks Drogenhochburg.

mho/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.