Krefeld Mann würgte Polizisten mit Gurt - mehrmonatige Haft

Nach einer Ausweiskontrolle rastete ein Mann aus und attackierte einen Polizisten. Nun muss der 33-Jährige für mehr als ein Jahr ins Gefängnis.

Land- und Amtsgericht Krefeld (Archiv)
DPA

Land- und Amtsgericht Krefeld (Archiv)


Weil er einen Polizisten mit einem Gurt gewürgt hat, muss ein 33-Jähriger für ein Jahr und neun Monate hinter Gitter. Das Krefelder Landgericht verurteilte den Kosovaren ohne festen Wohnsitz wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe ohne Bewährung.

Der Mann hatte bei einer Kontrolle einen gefälschten Ausweis vorgelegt. Als die Polizisten die Fälschung erkannten und ihn aufforderten, zur Wache mitzukommen, rastete er aus und drosselte den Polizisten.

Eine Tötungsabsicht sahen die Richter in dem Angriff jedoch nicht: Er sei zwar potenziell lebensgefährlich gewesen, aber nicht etwa mit einem Messerstich in die Herzgegend vergleichbar.

Der Täter habe nicht töten, sondern nur flüchten wollen. Das Gericht gehe davon aus, dass er aufgehört hätte, den Polizisten zu drosseln, sobald dieser bewusstlos gewesen wäre.

Zuvor war bekannt geworden, dass der Mann aus dem Kosovo schon in mehreren Ländern mit Straftaten aufgefallen ist und in Österreich mit Haftbefehl gesucht wird.

fek/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.